Höchst Sauber – Aktion am 27.1.24

Unser Müllsammeln für ein Höchst Sauber hat sich mal wieder gelohnt. Zum Beispiel wegen der gefundenen 11 Lachgaspatronen. Aber auch wegen der guten Stimmung. 14 Erwachsene und 3 Kinder sind mit los.

Treffpunkt vor der Wed 13, wo sich unsere Vereinsräume befinden. Rechts die speziellen Mülltonnen, wie im Text beschrieben.

Erstmalig im Einsatz waren 2 spezielle Mülltonnen, die wir bei gemeinschaftlichen Aktionen mit der Müllgruppe Nieder gegen Müll kennen gelernt haben. Müllpatin Heike, von den Niedern benutzt die Tonne schon seit längerer Zeit. Sie haben den Test auch bei uns bestanden und wir werden sie in Zukunft auch bei uns einsetzen.
Wir sind Höchster, die etwas gegen den Müll tun.
Mach doch auch mal mit!
Kontakt: mitmachen@alt-hoechst.de


Bürgervereinigung zeigt klare Kante gegen Rechts!

Das war dem Verein ein besonderes Anliegen: Die Bürgervereinigung nahm am letzten Samstag, den 20. Januar 2024 in Frankfurt auf der größten hessischen Demonstration gegen Rechtsextremismus teil. Damit zeigt die Bürgervereinigung wie weitere 40.000 Teilnehmer klare Kante gegen die AfD und ihren jüngst bekanntgewordenen menschenverachtenden Plänen.

Ein Teil des Vorstandes auf der Demo

Ein Teil des Vorstandes auf der Demo

Bei Rückfragen oder Rückmeldungen wenden Sie sich an: mitmachen@alt-hoechst.de


Stammtisch der Bürgervereinigung Höchst am 4. Januar 2024

Dieses Mal fand der Stammtisch in den eigenen Räumen statt.
Am 04. Januar hatten wir einen Stammtisch der ganz besonderen Art: Da die Gastronomie in Höchst zum großen Teil noch geschlossen hatte, kamen wir auf die schöne Idee, zum Stammtisch in unsere Vereinsräume in der Wed 13 einzuladen. verbunden mit der Bitte, zum Buffet eine Kleinigkeit beizusteuern. Geworden ist daraus ein wundervolles und kreatives Buffet. Fleißige hatten sich im Vorfeld um die Organisation gekümmert und den „Gastraum“ schön und festlich hergerichtet. Belohnt wurden wir mit zahlreichen Gästen und einem herrlichen Buffet. Es war ein schöner Abend!
Rückfragen? Dann mitmachen@alt-hoechst.de


Höchst Sauber – Nächster Termin

am 27. Januar 2024 findet die nächste Müllsammelaktion der bürgerschaftlichen Initiative „Höchst Sauber“ statt. Treffpunkt ist wie immer das Greiffenclau’sche Haus in Höchst, Wed 13 um 11:00 Uhr.
Jede(r) kann sich ohne vorherige Anmeldung beteiligen. Die Ausrüstung (Beutel, Handschuhe und Greifzangen) wird gestellt.

Weitere Informationen und die nächsten Termine befinden sich hier: https://www.alt-hoechst.de/muell/


Interview der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit Ada-Maria Mathé

Das nervt.
Dass der Leerstand von Wohnungen in Hessen erlaubt ist.

Ada-Maria Mathé, Vorsitzende der Bürgervereinigung Höchst. Bild: Aaron Leithäuser


Ada-Maria Mathé, Vorsitzende der Bürgervereinigung Höchst, ärgert sich über die mangelnde Durchsetzungskraft der Politik im Kampf gegen Wohnungsnot.

1. Worüber haben Sie sich zuletzt besonders geärgert?
Dass wertvolle denkmalgeschützte (z.T. sogar stadteigene) Bausubstanz leer steht und/oder verfällt und damit die negativen Entwicklungen in einem Stadtteil befördert. Dass man, anstatt vorhandene Gebäude dem Wohnungsmarkt zugänglich zu machen, eher wertvolle Freiflächen bebaut, um Wohnraum zu gewinnen.
2. Woran liegt es?
Zum Teil an der Gesetzgebung (Wohnraumzweckentfremdung sprich Leerstand ist in Hessen erlaubt) Vielleicht auch an den Strukturen innerhalb der Behörden und am politischen Willen, bestimmte Dinge auch durchzusetzen.
3. Wenn Sie drei Wünsche frei hätten…, würde ich mir wünschen,
1. Dass Anfragen und Schreiben an Politik und Verwaltung künftig zeitnah beantwortet werden.
2. Dass Zeit und Geld nicht für die x-te Untersuchung und Studie verwendet wird, wenn Probleme und deren Ursachen auf der Hand liegen. Stattdessen endlich handeln!
3. Dass sich noch mehr Menschen in den Stadtteilen und/oder Vereinen engagieren.

4. Und was war gut?
Das Engagement vieler Bürger im Stadtteil, die sich nicht entmutigen lassen.
– Das kommunale „Förderprogramm Innenstadt Höchst“ hat seit 2018 viel Positives in Bewegung gebracht.
– Das sich die Müllsammelgruppe „Höchst Sauber“ etabliert hat und es stadtteilübergreifende gemeinsame Aktionen mit „NIEDer gegen Müll“ gibt.

5. Welchen Ratschlag würden Sie wem gerne geben?
– Dem Oberbürgermeister als Chef der Verwaltung: dass wir wieder zum ‚Subsidiaritätsprinzip‘ zurückkehren, wonach Entscheidungen auf der untersten möglichen Kompetenz-Ebene getroffen werden. Und die verschiedenen Ämter zusammenarbeiten.
– Dem Stadtplanungsamt: Keine teuren Gestaltungswettbewerbe und Planungen durchführen, wenn man sowieso kein Personal für dessen Umsetzung hat.

Klicken, um den Artikel in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung zu öffnen. (Artikel nur für Abonnenten der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vollständig sichtbar.)


Starke Leistung beim Höchst Sauber Müllsammeltermin am 28.10.2023

Mit einem ungebrochenen Willen und einer Wettervorhersage, die 78% Regenwahrscheinlichkeit bei 11 bis 13°C vorausgesagt hatte, trafen sich am 28.10.2023 gegen 11:00 Uhr wieder diverse unverzagte Müllsammler*innen in der Wed 13. Besonders freuen wir uns immer über Gäste und die bereits mehrfache Unterstützung der Müllsammler*innen aus dem Nachbarstadtteil Nied mit dem Motto „NIEDer gegen Müll“. Zwischen ihnen und uns hat sich bereits die eine oder andere gegenseitige freundschaftliche Hilfe an Müllsammeltagen ergeben.

Obwohl bei uns ein Jeder seinen eigenen Weg geht, ergab es sich, dass eine Menge von uns am Mainufer und in der Umgebung der Skaterbahn unter der Leunabrücke zusammenliefen. Mit Kind und Kegel hat das etwas von einem Familienausflug an sich. Das macht so einen Spaß, dass das Wetter ganz vergessen und uns, wie man sieht, wohlgesonnen war.

Während die Teilnehmer*innen 8 Mülltüten der Stadt Frankfurt füllten, kümmerte sich unser Beisitzer, Christian Tack, geduldig und hingebungsvoll um den Vorplatz des Hauses Wed 13. Wir versuchen immer, auch vor der eigenen Tür zu kehren und würden uns wünschen, dass auch die nahen Anwohner mit ihrem Stückchen Freiraum pfleglicher umgehen. Nach zwei Stunden frischer Luft und einhergehender Streck- und Bückübungen erreichten alle wieder die Vereinsräumlichkeiten. Die Müllsäcke reihten sich aneinander – für uns kurzzeitig eigentlich ein befriedigender Anblick.

Normalerweise werden diese zeitnah von der Stadt Frankfurt eingesammelt und entsorgt. Leider kam es in den letzten Monaten immer wieder vor, dass die Säcke länger als mit der Stadt verabredet am Müllsammelplatz stehen blieben, was für die Anwohner*innen der Wed 13 kein Anlass zur Freude ist. Wir bedauern diese Unannehmlichkeit. Wir haben bereits mit der Stabstelle Sauberes Frankfurt diesbezüglich Kontakt aufgenommen und die schnelle und freundliche Nachricht erhalten, dass man sich zukünftig besser kümmern werde. Vielen Dank an alle Beteiligten. Der nächste Müllsammeltermin findet am Samstag, 25. November statt.


Nächster Stammtisch - Am 7. März 2024 um 19:00 Uhr, Zum Schwan, Schlossplatz.